Idee und Gründungsgeschichte

EXPO '90 in Osaka (Europa Pavilion)

Der heutige Vorstand von DUS-illuminated®, Dr. Edmund Spohr, lernte auf der World EXPO 1990 in Osaka, wo er gemeinsam mit Louis Sato den Europa-Pavilion realisierte, japanische Lichtideen kennen. Die japanische Lichtkünstlerin Motoko Ishii hatte den Nachbarpavilion der Elektrizität gestaltet.

Malkasten-3.jpg

Der Malkasten, "Wiege der Stiftung"

Diese Eindrücke mündeten schließlich in die Idee, eine Bürgerstiftung zu gründen, die sich der Illumination der Düsseldorfer Architektur verschreiben sollte. Die konkreten Pläne wurde dann Anfang der 90er Jahre im "Malkasten" geschmiedet. Der damalige Vorsitzende des legendären Düsseldorfer Künstlervereins, Dr. Edmund Spohr, lernte dort den Künstler Horst H. Baumann kennen, der für das Sommerfest des Künstlervereins eine Lichtinstallation realisierte.

Temporäre Lichtinstallation der Johanneskirche

Umgesetzt wurde die Idee schließlich durch den Kontakt zur Rheinischen Lichtgruppe mit Petra Ellert, die in Zusammenarbeit mit Heiko Bartels und Ralf Schoofs, 1996 die Lichtinstallation "Epiphanias" für die Johanneskirche durchgeführt hatte. Das Wichtigste an einem Gesamtkonzept war dessen Finanzierbarkeit. Deshalb wurde die Amerika übliche Finanzierung über Stiftungen und freiwillige Spenden aufgegriffen, mit der die heutige Stiftungsmanagerin, Dr. Dagmar Schäfer-Gehrau, durch ihre Agentur für Fundraising in Kalifornien bereits vertraut war.

"Der Mahner" (Hofgarten)

Der Düsseldorfer Ehrenbürger Udo van Meeteren, der mit seiner illuminierten Skulptur Der Mahner im Hofgarten schon 1985 ein Zeichen gesetzt hatte, unterstützte die Idee und gesellte sich zum Kreis der Gründer. Somit entstand eine kleine aktive Gruppe, die sich vollends der Verschmelzung von Lichttechnik und Lichtkunst verschrieb und eine Stiftung gründete.

Die Gespräche zur Gründung der Düsseldorfer Bürgerstiftung DUS-illuminated® fanden im Rahmen der Vorbereitung der Olympiabewerbung Rhein-Ruhr 2001 im Steigenberger Parkhotel, Königsallee 1a statt. Die Direktion konnte motiviert werden, ihre Fassade zum 100-jährigen Jubiläum beispielhaft zu illuminieren.

Lichtinstallation von Klaus Gendrung

Im Malkastenpark wurden auch mit dem Lichtkünstler Klaus Gendrung im Jahre 2003 Lichtanimationen durchgeführt.

DUS-illuminated® ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger - und als solche auf die Unterstützung der Wirtschaft in und um Düsseldorf angewiesen. Mittlerweile ist die Zahl derjenigen, die sich für DUS-illuminated® engagieren, auf fast 100 gestiegen, Ingenieure, Künstler, Lichtplaner und Lichtdesigner, Grafiker, Juristen, Ärzte, Architekten und Werbefachleute. Dabei geht es nicht nur um finanzielle Zuwendungen, sondern auch Angebote zur aktiven Mitarbeit, sei es im künstlerischen oder technischen Bereich.